Cron-Generator

Dieses Werkzeug unterstützt Sie beim Erzeugen spezifischer Cron-Ausdrücke zur Planung von Aufgaben wie Sicherung, E-Mail-Versand und Statusprüfung.

Ungültige Eingabe
Eingabe rücksetzen
*beliebiger Wert
,Wertlistenseparator
-Bereichswerte
/Schrittwerte
1-12zulässige Werte
JAN-DECzulässige Werte

You can check the cron format, know the allowed characters and even refer few examples to get an idea about cron expressions.

Jetzt, da Sie mit Ihrem eigenen Cron-Ausdruck arbeiten – finden Sie nicht, dass es jetzt auch an der Zeit ist, Ihre Cron-Jobs vernünftig zu überwachen? Registrieren Sie sich, legen Sie los.

Cron-Job-Status erfassen

Jobs identifizieren, die nicht nach Plan starten

Alarmierung bei zeitraubenden Jobs

Cron-Job-Fehlschlagbehebung

Vereinfachte Einrichtung

Intelligente Schwellenwerte

E-Mail- und SMS-Benachrichtigungen

Integration von Drittanbieteralarmierungen

Maßgeschneiderte Berichte und Dashboards

Was ist Cron?

Cron oder Cron jobs sind Unix-Standardwerkzeuge, die zum Ausführen geplanter Befehle oder Skripte eingesetzt werden. Cron wird üblicherweise zur Planung wiederholter Aufgaben wie Systemwartung, E-Mail-Download und ähnlicher Dinge zu einem bestimmten Zeitpunkt oder in festgelegten zeitlichen Abständen verwendet.

Format

Cron-Ausdrücke sind Zeichenfolgen, die aus 5 mit Trennzeichen getrennten Feldern bestehen. Felder können jegliche zulässigen Werte nebst unterschiedlichen Kombinationen zulässiger Sonderzeichen zum jeweiligen Feld enthalten. Die Felder:

Cron-Ausdrücke können sehr einfach sein: * * * * ?

or Oder etwas komplexer: 14,18,3-39,52 * ? JAN,MAR,SEP MON-FRI

FeldnamePflichtangabeZulässige WerteZulässige Sonderzeichen
MinutenJa0-59, - * /
StundenJa0-23, - * /
MonatstagJa1-31, - * ? / L W
MonatJa1-12 or JAN-DEC, - * /
WochentagJa1-7 or SUN-SAT, - * ? / L #

Sonderzeichen

Die Zeichen „L“ und „W“ können auch mit dem Monatstag-Feld zu „LW“ kombiniert werden, was „* letzter Wochentag des Monats“ entspricht.

Bei zulässigen Zeichen sowie bei Namen von Monaten und Wochentagen wird nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden. „MON“ ist gleichbedeutend mit „mon“.

SonderzeichenBeschreibung
* ("all values") zur Auswahl sämtlicher Werte innerhalb eines Feldes. Beispiel: „*“ im Minute-Feld bedeutet „jede Minute“.
? ("no specific value") Nützlich, wenn Sie etwas in einem von zwei Feldern angeben möchten, in dem das Zeichen zulässig ist, jedoch nicht im anderen. Ein Beispiel: Wenn Sie einen Auslöser an einem bestimmten Tag des Monats (zum Beispiel am 10.) auslösen möchten, dabei aber egal ist, um welchen Wochentag es sich handelt, würden Sie „10“ in das Monatstag-Feld und „?“ in das Wochentag-Feld eintragen. Schauen Sie sich die nachstehenden Beispiele an.
- zum Festlegen von Bereichen verwendet. Beispiel: „10-12“ im Stunde-Feld steht für die Stunden 10 bis 12, also 10, 11 und 12.
, zum Festlegen zusätzlicher Werte verwendet. Beispiel: „MON,WED,FRI“ im Wochentag-Feld steht für die Wochentage Montag, Mittwoch und Freitag.
/ zum Festlegen einer Schrittweite verwendet. Beispiel: „0/15“ im Sekunde-Feld steht für die Sekunden 0, 15, 30 und 45. „5/15“ im Sekunde-Feld dagegen definiert die Sekunden 5, 20, 35 und 50. Sie können auch ein „/“ nach dem Zeichen „„“ setzen – in diesem Fall entspricht “ einer „0“ vor dem „/“. „1/3“ im Monatstag-Feld bedeutet „Auslösung alle 3 Tage ab dem ersten Tag des Monats“.
L("last") hat unterschiedliche Bedeutungen in den beiden zulässigen Feldern. Beispiel: Der Wert „L“ im Monatstag-Feld bedeutet „letzter Tag des Monats“ – Tag 31 im Januar, Tag 28 im Februar (29 in Schaltjahren). Im Wochentag-Feld selbst genutzt, bedeutet dies schlicht „7“ oder „SAT“ (also Samstag). Jedoch im Wochentag-Feld nach einem weiteren Wert eingesetzt, wechselt die Bedeutung zu „letzter X-Tag des Monats“. Beispielsweise steht „6L“ für „letzter Freitag des Monats“. Sie können auch einen Offset/eine Differenz zum letzten Tag des Monats angeben, zum Beispiel „L-3“. Dies stünde für den drittletzten Tag des Kalendermonats. Beim Einsatz der „L“-Option ist es wichtig, keinesfalls Listen oder Wertebereiche anzugeben. Andernfalls müssen Sie mit erstaunlichen/unerwarteten Ergebnissen rechnen.
W ("weekday") zum Festlegen des nächsten Wochentages (Montag bis Freitag) zu einem gegebenen Tag. Beispiel: Wenn wir „15W“ als Wert im Monatstag-Feld angeben, bedeutet dies keine Ölsorte, sondern: „Der nächste Wochentag zum 15. des Monats.“ Wenn der 15. auf einen Samstag fällt, löst der Auslöser am Freitag dem 14. aus. Wenn der 15. ein Sonntag ist, löst der Auslöser am Montag dem 16. aus. Wenn der 15. ein Dienstag ist, löst der Auslöser direkt am Dienstag dem 15. aus. Wenn Sie jedoch „1W“ als Wert bei Monatstag angeben und der 1. auf einen Samstag fällt, löst der Auslöser am Montag dem 3. aus, weil kein Sprung zum Vormonat erfolgt. Das Zeichen „W“ kann nur angegeben werden, wenn der Monatstag ein einzelner Tag, kein Bereich oder eine Liste von Tagen ist.
# zur Angabe des „n. Tag“ des Monats verwendet. Ein Beispiel: Der Wert „6#3“ im Monatstag-Feld bedeutet „3. Freitag des Monats“ (Tag 6 = Freitag, „#3“ = Dritter im Monat). Weitere Beispiele: „2#1“ = erster Montag des Monats und „4#5“ = fünfter Mittwoch des Monats. Bitte beachten: Wenn Sie „#5“ angeben, der angegebene Tag aber nicht fünfmal im Monat vorkommt, erfolgt keine Auslösung in diesem Monat.